***** ACHTUNG *****

Zur Sicherheit unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zur Sicherheit all jener, denen wir helfend zur Seite stehen, das Leben erleichtern oder eine Freude machen wollen, mussten wir bis auf Weiteres folgende Vorsichtsmaßnahme ergreifen:

 

·         Es finden keine Besuche in den Altenwohnheimen und kein Dienst im Heim-Cafe statt.

·         Die Lebensmittel-Ausgabe wurde in Absprache mit dem RK-Bezirksstellenleiter Thomas Praxmarer eingestellt.

·         Die Gesprächsoase bleibt vorderhand geschlossen.

 

Die Dienste Essen-auf-Rädern und dringend notwendige Familienhilfe bleiben aufrecht.

 

Bei Essen-auf-Rädern haben wir die Männer, die altersbedingt zur Risikogruppe zählen, gebeten vorderhand keinen Dienst zu machen. Erfreulicherweise wurden diese Dienste von Töchtern, Enkeln oder jüngeren Reservefahrern übernommen. Zu unserer großen Überraschung und Freude haben sich darüber hinaus Menschen gemeldet und ihre Mitarbeit angeboten.

 

Ein Danke auch an jene, die bei der organisatorische Abwicklung und bei „Sondereinsätzen“ wie der LebensMittel-Übersiedlung ihren Beitrag leisten.

 

Allen vielen, vielen Dank! Das ist gelebte Solidarität!